„Rats“ von Toszum

Ich verfolge im Internet Geschichten in Englisch bei Grometsplaza (4 Wochen kein Update) und Deviantart. Ich blieb oft bei einem Autor namens Monsterp63 hängen, der immer wieder eine Karen komplett in Latex verkleidet und dann in eine unentrinnbare Bondage bringt. Die letzte Geschichte verwies auf ein Comic bei deviantart von einem Toszum.

Ich war so begeistert, dass ich ihn gefragt habe, ob ich das Ganze in Deutsch übersetzen darf – ich durfte. Hier ist der Link zum Original (Startseite).

Und hier ist das Ergebnis von 3 Tagen übersetzen. Ich möchte nicht wissen, wie lange er für die Zeichnungen benötigt hat, aber das müssen Wochen gewesen sein.

Und wenn Euch die Geschichte so gut gefallen hat wie mir, dann schreibt es bitte dem Autor. Ich war nur der Übersetzer. Und vielleicht sehen wir dann das angekündigte zweite Comic.


  18 Replies to “„Rats“ von Toszum”

  1. stephanson
    9. Januar 2017 at 13:15

    Super gelungener Comic bis hier her.

    • stephanson
      9. Januar 2017 at 13:16

      Und Vielen Dank das du dir die Mühe gemacht hast Ihn zu übersetzen.

  2. Lapi
    10. Januar 2017 at 1:05

    Die Geschichte ist unglaublich 🙂 ich habe jedem neuen Teil entgegengefiebert und war etwas enttäuscht dass es so schnell zu Ende war 😛

  3. Lappi
    10. Januar 2017 at 10:23

    Was gromet betrifft: er ist leider wohl Beruflich sehr eingebunden und hat im Augenblick dadurch weig Zeit sich um seie Website zu kümmern.Dazu kommt das mit Duffy ein guter Schreiber aus persönlichen Gründen zurückgezogen hat.Er war auch Moderator im Forum.Ist ein wenig Schade zu sehen das die Site im Augenblick still steht.ich hoffe dasd da bald mal ein wenig Bewegung rein kommt.

    • Chaoskarl
      10. Januar 2017 at 11:00

      Ich bewundere Leute, die sich den Aufwand eines Forum antun. Ich vermisse nur halt „Latex“ und „Machine“. 🙂

  4. Tadhg
    11. Januar 2017 at 3:39

    I read the original English version. The artwork is very high quality, and the story has all the right things: excitement, anticipation, and even a bit of fear, but in a good way. The artist deserves praise.

    I will admit to wishing I could watch a real life version just to see if the idea would work and would be physically possible.

    • Chaoskarl
      11. Januar 2017 at 17:17

      Thank you! We try to let it be real. But I think we can build such a suit with all a hard collar, a build-in corset, all the hoses, straps, buckles and chains, but not with the internal suspicious protrusions.

  5. Francis
    17. Januar 2017 at 18:07

    Sensationelle Geschichte! Danke für die tolle grafische Umsetzung und vielen Dank für die Übersetzung. Ich glaube den Anzug hätte ich auch ausprobiert wenn ich ihn gefunden hätte…

  6. 1. April 2017 at 20:25

    Poorszlay út 38.

    • 1. April 2017 at 20:26

      Üdv!
      Fantasztikus képregény!!!!
      Valaki elkészíteni a filmes változatát, az nagyon jó lenne!
      Egy probléma, nem tudja valai lefordítani magyarra??????

      Hi!
      Fantastic comic !!!!
      Someone made a film version, that would be very good!
      A problem, can not somehow translate into Hungarian ??????

      • Chaoskarl
        1. April 2017 at 20:59

        I have the text only as bitmap. So I erased the english version and inserted the german letters. 4 evenings work. Unfortunately the google translator has no chance.

  7. Zafod
    9. April 2017 at 12:02

    Du kannst auch utopiastories.com für latexvolle Geschichten besuchen 😉

  8. DarkInterceptor
    16. April 2017 at 1:22

    wirklich eine tolle story. auch von meiner seits ein danke für die gute übersetzung.

    ich denke das es weniger ein problem gäbe den anzug inklusive der innereien umzusetzen als ein model zu finden die a) bezahlbar und b) freiwillig da reinsteigt.

    • Chaoskarl
      16. April 2017 at 12:00

      Genau das hätte ich auch gedacht. Ein Model hatte ich als erstes. Getestet auf Gag und Nasenschläuche ist sie auch. Anzug ist in Arbeit. Problem ist noch die Umgebung. So etwas kann ich schlecht im Hochglanzstudio fotografieren. Da brauche ich wenigstens eine alte Gasschutztür.

      • Fingon
        16. April 2017 at 17:48

        Oha, na dann darf man wohl gespannt bleiben! Samt Maske und Bondage-Addons?
        Und ja, da muss die Umgebung auch stimmen…

        • Chaoskarl
          16. April 2017 at 21:54

          Es wird aufwändig, schon weil alle Sachen fürs Model maßgefertigt werden müssen.
          Bei der Bedienung der Bondageelemente kommt viel Handarbeit zum Einsatz, denn es müssen jede Menge Winden und Seilzüge bedient werden.
          Alternative wären mehrere Seilwinden a 70 € (geht noch) und eine bezahlbare und begreifbare programmierbare Steuerung wie Siemens Logo – da wäre dann noch das Problem mit der Spannungskontrolle der Seile und mit der Programmentwicklung. Für die vielen TENS-Einheiten gibt es eine 4-Kanal-Reizstrombox von Rimba, die optisch etwas hermacht, aber nichts übergeordnet steuerbares. Wir bekommen das alles auf Bilder, aber es wird ein Science-fiction-film.

    • Lapi
      16. April 2017 at 12:00

      Ich denke eher umgekehrt, ich hab drei Mädels im Freundeskreis die sich darum kloppen würden 😉 für uns ist das Problem viel mehr immer der Materialpreis von tollen und ausgefallenen Latex Stücken :/

      • Chaoskarl
        16. April 2017 at 22:02

        Eine traumhafte Umgebung. Ich habe Jahre nach einem Model gesucht, die so etwas mitmacht. Dafür habe ich reichlich Ressourcen an Finanzen, leider zu wenig Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.