der Cyborg lebt!

Karo hatte ihre Probleme mit dem Cyborg-Anzug von MD-Latex. Zunächst ist das Teil 13 kg schwer und wollte nicht allen stehen. Das nächste Mal kommen zwei Besenstiele rein, dann macht er besser mit.

Dann war das Anziehen nicht ganz so einfach, das Teil ist schwergängig. Das nächste Mal wird der Anzug zweimal angezogen – einmal für Fotos einmal fürs Video. Dann klappt das flüssig und man sieht das Aufblasen.

Die Maske hat ein kluger Mensch von allein Innereien befreit, damit das Atmen leichter geht. Folge: durch das Ausatemventil geht gar nichts und in den etwa einen Liter großen Backentaschen der Maske entsteht Pendelatmung. Für das nächste Mal besorge ich die originalen Filter. Dann ist das Einatmen zwar etwas schwerer, aber die Luft ist immer frisch. So hatte Karo Luftnot und ich habe beim Einölen vor lauter Hektik den linken Arm vergessen.

Damit dürfte auch klar sein, dass es mit dem Anzug ein nächstes Mal gibt. Am 17.1. steigt eine Anna rein, am 10.2. (wenn es klappt) eine Anika und es gibt weitere weibliche Interessentinnen. Ich möchte den Anzug mindestens einmal outdoor (wegen des viel besseren Videolichtes) und mindestens einmal mit zwei Models nutzen. Dann kommt er in den Verkauf. Ewig möchte ich diese 13 kg Latex nicht im Keller haben, es ist schon schwer genug, Latex zu erklären.

  16 Replies to “der Cyborg lebt!”

  1. Tadhg
    7. Januar 2018 at 2:14

    Well done Karo for bringing this one to life! Beauty inside the Beast!

  2. Peter
    7. Januar 2018 at 11:23

    Also irgendwie erinnert mich das Teil an Fallout 4 😛

    Danke Karo und Karl!

    • Chaoskarl
      7. Januar 2018 at 14:59

      Ich kenne Fallout nicht – aber gruselig war es schon ein wenig.

  3. Rasmuson
    8. Januar 2018 at 13:59

    Einfach großartig das Video! Das Allerbeste dabei ist, das Karo, nachdem sie sich befreit hat, trotzdem noch so ein herrliches Lachen im Gesicht hat. Dieses Model ist wirklich ein Volltreffer. Hübsch, souverän, keine Berührungsängste mit dem Material und trotz allem ein strahlendes Lächeln im Gesicht! Dafür ganz viele Daumen hoch!

    • Chaoskarl
      8. Januar 2018 at 19:29

      Dankeschön. Videodrehen macht immer mehr Freude, wenn solche Ergebnisse rauskommen.

  4. lk_ie
    13. Januar 2018 at 23:18

    Many thanks for the video. Good to see a lovely lady wearing such heavy, extreme rubber gear.

    • Chaoskarl
      13. Januar 2018 at 23:33

      Thank you, Admin. I´m proud to be one of the latest non-profit maniacs and to see how the models recognize this suit is really funny.

  5. 22. Januar 2018 at 22:48

    Ist das wirklich so mit der Atemmaske, dann verstehe ich jetzt, warum die meisten den Anzug immer nur 5 min tragen, da Pendelatmung entsteht, hm dann hätte er wohl eine andere Maske mit weniger Totraum nehmen müssen.

    • Chaoskarl
      23. Januar 2018 at 21:43

      Das Problem ist ein anderes: Die Maske hat ein wirklich dichtes Ausatemventil und zwei Einatemventile, die je nach Gesichtsgrösse irgendwie passen. Solange wenigstens Filter montiert sind, ist der Atemwiederstand über das Ausatemventil geringer als an den Filtern vorbei und die Luft zirkuliert. Erst wenn man einen zu kleinen Frauenkopf in die Männermaske steckt und auch noch die Filter ausbaut, entsteht Pendelatmung. Im Totraum sind sonst die Filter.

      • 23. Januar 2018 at 23:10

        Hat dann die Veränderung MD-Latex vorgenommen oder der Kunde der den Anzug so verkauft hat, wäre da interessant, oder könnte man aus anderer Maske die Filter nachrüsten, dann hätten die Models weniger Probleme, dass keine Pendelatmung und damit Panik entsteht, keine Luft mehr zu bekommen, manche haben sich ja auch die Cyborg-Anzüge ohne geschlossener Maske machen lassen, dann sieht man wenigstens auch das Gesicht, gerade für die die keine Maske tragen können. Trotzdem wie mir viele berichten, macht der Anzug mit 8 kg und relativ dickem Latex es schon ziemlich Heavy, wie auch berichtet wird, wenn einer am Boden liegt, dann kommt der daran nicht mehr auf die Beine.

      • EDSC
        24. Januar 2018 at 12:53

        gerade nochmals nachgelesen, der Grund dass die Filter nicht drin sind, liegt wohl daran, dass diese Filter Asbest enthalten, was der Maskenträger sonst abbekommen kann, deswegen werden da die Filter nicht mehr in die Maske reingesteckt. Wenn man die Maske trägt, müsste man zum ausatmen wohl immer die Seiten an den Kopf drücken, um den Totraum zu minimieren.

  6. EDSC
    23. Januar 2018 at 13:03

    irgendwie sieht das Videomaterial wie Interlaced aus, dass für Web nicht Deinterlaced wurde, als TV-Profi fällt das auf, da sieht man irgendwie interlaced-Streifen

    • Chaoskarl
      23. Januar 2018 at 21:44

      Dann muss ich mich mal mit Interlacing beschäftigen. Ich habe bisher keine Ahnung von der Problematik.

  7. 27. März 2018 at 12:09

    Hallo,
    wo kann man diesen gebrauchten Anzug kaufen bzw. gibt es eine Seite wo diese Angeboten werden.
    Grüße

    • Chaoskarl
      27. März 2018 at 12:24

      Dieser gebrauchte Anzug wartet auf gutes Wetter. Dann machen wir ein Outdoorshooting damit, dann ist er jemandem versprochen. Nur wenn er dem nicht passt, kommt er zu ebay.

      • 27. März 2018 at 13:14

        alles klar, würde diesen auch gerne nehmen.
        Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.