11 Replies to “A. im Rotkreuzanzug”

  1. Hazmat-Fan
    3. Juli 2018 at 19:54

    Toll, eine weitere Model in dem Rotkreuzanzug :-).
    Danke für’s zeigen.

  2. Martin Wolf
    3. Juli 2018 at 21:18

    Mal abgesehen von der Tatsache, das Schwitzen in Latex immer körperlich anstrengend ist, würde mich aus reiner Neugierde mal interessieren, wie deine Models das Schwitzen in Latex allgemein so empfinden? Empfinden sie es eher als „ekelig Gefühl“ oder als „ganz normales Gefühl, das nicht der rede wert ist“ oder auch als ein Gefühl, das durchaus seine „reizvollen“ Seiten hat?

    • Chaoskarl
      4. Juli 2018 at 15:35

      Schwitzen fanden bisher alle „erträglich“ bis eklig“. Der einzige positive Aspekt war der unweigerlich damit verbundene Gewichtsverlust.

  3. Jules
    3. Juli 2018 at 21:36

    Wie kann man sich das vorstellen: Reagieren die Damen bei den Temperaturen eher mit a) „Gleichgültig“, b) Yay… oder c) Cool! Und: Schnell rein und schnell wieder raus? Oder sagst du wann Schluss ist?

    • Chaoskarl
      4. Juli 2018 at 15:31

      Entweder haben sie vorher keine Vorstellung vom Schwitzen. Dann kommt erst die optimistische Phase. Sie fangen an zu schwitzen. Gerade bei transparenten Catsuits sieht das gut aus. Zweite Phase: Model wird immer roter, Schweißperlen im glänzenden Gesicht. Im Catsuit läuft das Wasser zusammen und in die Füßlinge – unsicheres Stehen. Dritte Phase: zunehmende Unruhe und Gemecker über Kleinigkeiten. Unter dem Model bilden sich Pfützen, der nächste Grund zum Ausrutschen. Irgendwann tropft es auch aus dem Schrittreissverschluß. Zunehmende Kurzatmigkeit. Spätestens jetzt findet das Model die Situation eklig.
      Phase 4 ist dann der Shootingabbruch – meist ging er von mir und und wurde begeistert begrüsst. Zweimal bisher ging er vom Model aus, dann hab ich eventuell noch nicht mal die Bildrechte.
      Oder das Model weiß, was kommt. Dann sagt sie der Shootinganfrage nicht zu.

  4. vollverpackt
    5. Juli 2018 at 14:09

    Hallo Chaoskarl,
    ich geh mal davon aus, das es dich auch in einer gewissen Weise reizt,dein Model zum schwitzen zu bringen, um zu testen, zu was das model bereit ist, gerade auch voll verpackt.
    Es würde mich interessieren. wie lange die Phasen dauern.

    Grüsse

    • Chaoskarl
      5. Juli 2018 at 21:45

      Es reizt mich schon, die Models mit Dingen, die sie noch nie getan haben, aus der Reserve zu locken. Dann bekommt man mehr Emotionen auf die Bilder. A. hat es zuletzt 3 Stunden in Catsuit und Halbschatten bei 29° ausgehalten. Drei Stunden sind auch normale Shootingzeit.

      • FanOfJ
        20. August 2018 at 2:50

        *Grins* Wenn Du Apünktchen aus der Reserve locken willst, dann müsste es wohl der Cyborg sein. Alles andere dürfte sie kaum überraschen. Und Stehvermögen hat sie jede Menge!

        • Chaoskarl
          20. August 2018 at 12:53

          Der Rotkreuzanzug war schon ganz schön schlimm für sie – Leider. Cyborg war im Auto.

          • FanOfJ
            21. August 2018 at 3:11

            Moment, wir reden von „überraschen“, nicht von „schlimm“. Dass das bei der Temperatur die Hölle war, glaube ich sofort, aber A. hat schon einige wilde Dinge mitgemacht…
            Aber etwas neues wäre der Cyborg für A. bestimmt gewesen – aber bei der Witterung vermutlich letal…

          • Chaoskarl
            23. August 2018 at 13:34

            Apunkt wurde auch ruhiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.